Skip to main content

Konsulenten

Projektsteuerung

FCP Fritsch, Chiari und Partner ZT GmbH

FCP Fritsch, Chiari und Partner ZT GmbH ist ein erfolgreiches, international tätiges Ingenieurbüro mit Hauptsitz in Wien und mehreren Niederlassungen im In- und Ausland. FCP versteht sich auf Basis der Vision und des Leitspruchs „Ideen werden Wirklichkeit“ als Komplettanbieter von Planungs- und Beratungsleistungen für alle Bereiche des Bauwesens und ist ein unabhängiger Dienstleister, der zum bestmöglichen Nutzen seiner Kunden agiert.

Schwerpunkte des Unternehmens sind Leistungen in den Bereichen Projektmanagement, Generalplanung, Begleitende Kontrolle, Örtliche Bauaufsicht, Statisch-konstruktive Planung und Prüfung, Ingenieurtiefbau – Planung und Prüfung, Projektmanagement Infrastruktur, Brückenbau, Verkehrsplanung, Oberbautechnik, Akustik, Baudynamik und Messtechnik sowie diverse Spezialdienstleistungen.

Beim Projekt MedUni Campus Mariannengasse (MCM) hat FCP die Funktion der Projektsteuerung (PS) inne. Als Projektsteuerung trägt FCP die Verantwortung für die operative Steuerungsfunktion und ist die erste Projekt-Controllingebene (primäre Kontrolle) im gesamten Projekt. FCP steht dem Bauherren mit einem hochqualifizierten, interdisziplinären Team in allen Bereichen der Entscheidungsaufbereitung, der reibungslosen Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten, der Kosten- sowie Terminplanung, dem Vergabe-, Qualitäts- und Risikomanagement von der Projektvorbereitung bis zum Projektabschluss tatkräftig zur Seite. Des Weiteren unterstützt FCP das Projekt mit der Expertise zu baurechtlich komplexen Thematiken wie z.B. Flächenwidmung, Denkmalschutz, Baueinreichung und Vergabeverfahren nach Bundesvergabegesetz (BVergG).


Generalplaner

Delugan Meissl Associated Architects

Elke Delugan-Meissl und Roman Delugan, die 1993 das Architekturbüro Delugan Meissl in Wien gründeten, sind mit ihren vielschichtigen, teils radikalen Arbeiten zu den wichtigsten Vertretern der jüngeren Architektur geworden. 2004 erfolgte die Erweiterung zu Delugan Meissl Associated Architects (DMAA) mit den Partnern Dietmar Feistel und Martin Josst. Das Porsche Museum in Stuttgart (2009), das EYE Filminstitut in Amsterdam (2011) oder das Festspielhaus in Erl (2012) haben in der internationalen Architekturszene für Aufsehen gesorgt. Neben zahlreichen internationalen Wettbewerbserfolge wurden DMAA 2015 mit dem großen österreichischen Staatspreis für Architektur ausgezeichnet.

Architektur Consult

Architektur Consult Ziviltechniker GmbH wurde 1998 von Günther Domenig, Hermann Eisenköck und Herfried Peyker als Zusammenschluss von deren Architekturbüros gegründet um Bauprojekte größeren Umfangs gemeinsam bewältigen zu können. In dieser Zeit werden bedeutende Projekte verwirklicht wie zB. das T-Mobile Center in Wien, St. Marx, 2002 - 04 oder das Kunsthaus Graz, 2001- 03 in Kooperation mit Peter Cook und Colin Fournier. 2006 zieht sich Günther Domenig aus der Bürogemeinschaft zurück, ab 2008 werden die führenden Mitarbeiter, Christian Halm und Peter Zinganel, als Partner kooptiert.

Architektur Consult bietet neben eigener Entwurfsplanung zunehmend Kooperationen bei der Realisierung von Projekten mit namhaften Architekurbüros an und so entstehen bedeutende Großprojekte: Das Hauptquartier der Europäischen Zentralbank - EZB in Frankfurt, 2010-15, gemeinsam mit mit Coop Himmelblau, oder das Musiktheater in Linz, 2009-13, mit dem britischen Wettbewerbsgewinner Terry Pawson und dem Linzer Büro Archinauten. Gleichzeitig werden eigenständig geplante Projekte realisiert, wie das Bürohochhaus des Styria Verlages, das Styria Media Center in Graz, das 2015 eröffnet wird. Nach dem unerwarteten Ableben von Peter Zinganel 2016, werden 2018 zwei weitere langjährige Projektleiter der Architektur Consult, Georg Böhm und Martin Priehse, als Partner geführt. Architektur Consult beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an insgesamt vier Standorten in Österreich, zwei in Graz, einer in Wien und Klagenfurt sowie einer in Berlin.


Örtliche Bauaufsicht

Vasko+Partner

Vasko+Partner beherrscht ein umfassendes Leistungsspektrum und deckt sämtliche Planungsdisziplinen des Hochbaus ab. Im Zentrum steht dabei der Ansatz als Generalkonsulent, der weit mehr als nur Generalplanung umfasst. Als Generalkonsulent berät Vasko+Partner seine Auftraggeber über die Fertigstellung eines Projekts hinaus. Wirtschaftlichkeit, Kostensicherheit, höchste Qualität und perfektes Terminmanagement sind dabei die wesentlichen Eckpunkte. Vasko+Partner denkt und arbeitet interdisziplinär und verfügt über eine breite Erfahrung im Neubau wie auch in der Sanierung mit unterschiedlich möglichen Leistungsbildern und -Schwerpunkten wie beispielsweise der örtlichen Bauaufsicht, ÖBA – Referenzprojekte sind u. a. das Weltmuseum Wien, die Karl-Landsteiner-Privatuniversität, die Generalsanierung Parlament und ORF oder der Campus WU.

Die wirtschaftliche Planung des Bauablaufs, die professionelle Überwachung der Ausführungsqualitäten, das penible Verfolgen des Ausführungsterminplans und Bautagebücher – immer mit der Sichtweise eines Generalkonsulenten – zählen dabei in der ÖBA ebenso zu den Schwerpunkten wie eine proaktive Kostenverfolgung. Generalkonsulent sein heißt aber insbesondere, ein Bauprojekt während der gesamten Planungs- und Bauphase ganzheitlich zu betreuen. Der Leistungsumfang von Vasko+Partner erstreckt sich dabei von der Erarbeitung allgemeiner Grundsatzstudien in Zusammenarbeit mit renommierten Architekten bis hin zur Lösung spezieller Detailaufgaben.

Dem Bauherrn bringt diese Art der Projektorganisation eine Reihe maßgeblicher Vorteile. Sämtliche Planungs-, Überwachungs- und Controllingleistungen werden von ein und derselben Hand erbracht. Dadurch liegt auch die Gesamtverantwortung bei einem einzigen Unternehmen – Vasko+Partner. Neben einer Vielzahl österreichischer Projekte, die von der Zentrale in Wien aus gesteuert werden, betreuen die internationalen Niederlassungen von Vasko+Partner Bauvorhaben in Berlin, München, Bratislava und Belgrad. Der Know-how-Transfer erfolgt vor Ort gemeinsam mit internationalen Fachleuten.